Kräuterweihetag

Die Kräuterweihe gehört noch heute in den ländlichen Gebieten zu den Hochfesten der katholischen Kirche.
Die Wurzeln reichen weit bis zu den Ur-Mysterien der Menschheit zurück.
Je nach Region bestehen die Kräutersträusse aus
7 Pflanzen ( Zahl der Wochentage bzw. Schöpfungstage
9 Pflanzen ( dreimal drei für die hl.Dreifaltigkeit)
12 Pflanzen ( Zahl der zwölf Apostel)
Mit der Zeit erhöhte sich die Zahl auf bis zu 99

Typische Pflanzen für einen 9er Busch

  • Johanniskraut
  • Schafgarbe
  • Baldrian
  • Arnika
  • Kamille
  • Wermut
  • Pfefferminze
  • Tausendgüldenkraut
  • Königskerze ( in der Mitte des Strausses)

Die Kräuterbüsche werden oft im „ Herrgottswinkel“ aufgehängt, d.h. in der Zimmerecke
am Esstisch der Wohnung.
Helfen sollen die Kräuter (besonders in Form von Teezubereitungen) gegen Krankheiten,
Sie sollen Glück und Gesundheit unterstützen. Das ganze Jahr über nahm man auch vom Kräuterbusch um zu räuchern.

Maria Himmelfahrt ist der Auftakt zur wichtigsten Kräutersammelzeit des Jahres.
Die Spanne vom 15. August bis zum 15. September, dem Tag der Kreuzerhöhung
nennt man auch den „ Frauendreissiger“.
Diese Zeit , in der früher Mariengebete und Marienwalfahrten zur Tagesordnung zählten,
ist die Überleitung zum Herbst.

 
 

Copyright © 2019 HerbaDea. All Rights Reserved